Intuitives Klopfen

In den letzten Jahren ist die Methode der Klopfakupressur (oft auch „Klopftechnik“ oder schlicht „Klopfen“ genannt), zunehmend populär geworden. Dieser Erfolg liegt zum großen Teil darin, dass das Klopfen sehr leicht zu erlernen ist und auch Anfängern eine wirksame Möglichkeit der emotionalen Selbstregulation an die Hand gibt. Zudem ist das Intuitive Klopfen nebenwirkungsfrei und bei den unterschiedlichsten Gefühlen bzw. Themenfeldern anwendbar.

Wie wirkt Klopfakupressur?

Das Intuitive Klopfen ist eine Kombination aus dem rhythmischen Beklopfen von bestimmten Akupressurpunkten, die entlang der Meridiane des Körpers liegen, aus Selbstaffirmationssätze und dem achtsamen Wahrnehmen vorhandener Gefühle. Zu Beginn jeder Kopfsequenz wird zudem eine individuelle Selbstaffirmation verankert. Das sind positive, energievolle Sätze, die mehr Selbstliebe, Selbstfürsorge, Selbstwirksamkeit etc. in dir festigen. Anschließend werden 12-16 Akupressurpunkte beklopft, dann folgt eine Zwischensequenz (Gamut-Sequenz), in der durch kleine Übungen (z.B. zählen, rechnen, summen, …) sowie Augenbewegungen die Vernetzung beider Gehirnhälften gefördert wird.

Kontakthalten mit dem Gefühl

Dies allein bewirkt noch nicht viel. Doch wenn du währenddessen den Kontakt zu einem starken oder belastenden Gefühl, wie Angst, Wut, Trauer, Hilflosigkeit, hältst und das Gefühl zulässt, ist eine Wandlung möglich.

Du wirst nach jedem Durchgang einer Klopfsequenz merken, dass dich das ursprüngliche Gefühl nach und nach loslässt. Es verliert seine „Klebrigkeit“ und haftet nicht mehr so stark an dir. Nun zeigen sich zumeist weitere, verdeckte Gefühle, die unter dem Ausgangsgefühl verborgen lagen und nicht wahrgenommen wurden. Diese bisher unbemerkten Gefühle gilt es ebenfalls wahrzunehmen und zu beklopfen.

Am Ende einer erfolgreichen Anwendung entsteht Leichtigkeit, Verbundenheit mit dir selbst und ein neues Stück Selbsterkenntnis.

Übersicht der Klopfakupressurpunkte im Gesicht und auf der Hand

Die Klopfübung wird von mir angeleitet und mitgeklopft. So unterstütze ich dich darin, den Kontakt zu deinen Gefühlen zu halten und dich ganz auf deine Emotionen zu konzentrieren.

klarakterstark-coaching-klopfakupressur-klopfpunkte-gesicht-hand-anleitung

Benötige ich für das Klopfen einen Coach?

Auch wenn die Grundlagen der Klopftechnik sehr einfach klingen und später eigenständig angewendet werden können, ist es zumindest für den Einstieg sinnvoll, von einem erfahrenen Coach begleitet zu werden. Das hat gleich mehrere Vorteile:

  • Du kannst dich ganz auf deine Gefühle und Körperempfindungen, sowie deren Veränderung einlassen.
  • Du musst dich nicht auf die Reihenfolge oder Position der Klopfpunkte und -sequenzen konzentrieren, sondern klopfst mir einfach nach.
  • Du erhältst Unterstützung beim Finden passender Selbstaffirmationssätze (das ist für Anfänger häufig schwierig).
  • Du musst deine Emotionen nicht alleine aushalten. Ich halte den Raum und deine Gefühle mit dir!
  • Laien brechen das Klopfen oft zu früh ab, sei es aus Angst vor tieferliegenden (traumatischen) Gefühlen oder aus Unwissenheit. Sich in tiefere Emotionsschichten „vorzuklopfen“ braucht Mut (oder eben eine/n erfahrene/n Begleiter/in). Es lohnt sich!

Klopfen als Element des Coachingprozesses

Die Klopftechnik kann eigenständig und unabhängig angewendet werden. Besonders kraftvoll ist sie, wenn das Klopfen ergänzend zur Coachingarbeit oder anderen Techniken wie Glaubenssatzarbeit, Ressourcenstärkung oder Innere Kind Arbeit integriert wird.

Anwendungsgebiete von Klopfakupressur / Klopftechnik:

Das Klopfen unterstützt dich im Umgang mit

  • starken und/oder belastenden Gefühlen, wie Wut, Angst, Trauer, Hilflosigkeit, …
  • Scham & Schuldgefühlen
  • Stress, Überlastung, Überforderung
  • Konflikten
  • Lebenskrisen
  • Blockaden
  • Trennungen, Abschied, Tod

Weitere Themenfelder, die beklopft werden können:

  • Schlafstörungen, Ein- und Durchschlafprobleme
  • Ängste & Panikatacken (Prüfungsangst, Versagensängste, Lampenfieber, Phobien, Platzangst, etc.)
  • depressive Verstimmungen
  • (chronische) Schmerzen ohne somatischen Ursprung (z.B. Kopfschmerzen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Magenprobleme, Verdauungsstörungen)
  • Liebeskummer / Trennungsschmerz
  • Innere Anspannung und Unruhe
  • Heißhunger, starkes Verlangen nach Alkohol, Nikotin, Essen, Gaming, Sex, etc.
  • Selbstwertstärkung, Selbstvertrauen und Selbstliebe

Starke Gefühle, wie Angst oder Wut auszuhalten, fiel mir früher sehr schwer. Doch Gefühle wollen gefühlt werden, dann lassen sie mich los. Das Klopfen ist supereinfach und alltagstauglich und hilft mir, belastende Emotionen in Leichtigkeit zu verwandeln und mich mit mir zu verbinden. Die Selbstaffirmationssätze sind kraftvoll und bestärken mich auf meinem Weg zu mehr Selbstliebe und persönlicher Weiterentwicklung.

Verena

Lesetipps & Buchempfehlungen*

*Die Verlinkungen sind sog. Affiliate-Links. Das heißt, wir erhalten bei erfolgreicher Vermittlung eine kleine Provision vom Anbieter. Der Preis für dich ändert sich NICHT!

Neugierig geworden? Ich freue mich über eine Nachricht von dir!